Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

ngiyaw-eBooks Home

Bianca Bobertag, Ps. Victor Valentin, Irenäus Wasservogel (19. Oktober 1846, Breslau – 26. März 1900, Breslau)

Lyrik

Meine Liebe Aus: Deutsche Dichtung, Herausgegeben von Karl Emil Franzos, Vierundzwanzigster Band, April 1898 bis September 1898, Concordia Deutsche Verlagsanstalt, Berlin, 1898, S. 158.

Noch einmal Aus: Deutsche Dichtung, Herausgegeben von Karl Emil Franzos, Vierundzwanzigster Band, April 1898 bis September 1898, Concordia Deutsche Verlagsanstalt, Berlin, 1898, S. 158.

Meine Träume Aus: Deutsche Dichtung, Herausgegeben von Karl Emil Franzos, Vierundzwanzigster Band, April 1898 bis September 1898, Concordia Deutsche Verlagsanstalt, Berlin, 1898, S. 158.
Prosa

Polonaise in der Sommerfrische epub PDF     epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Bianca Bobertag, Polonaise in der Sommerfrische [Nachlaß], Aus: Deutsche Dichtung, Herausgegeben von Karl Emil Franzos, Vierunddreißigster Band, April bis September 1903, Concordia Deutsche Verlags-Anstalt, Berlin, 1903, S. 111ff.


Bianca Bobertag, Ps. Victor Valentin, Irenäus Wasservogel (19. Oktober 1846, Breslau – 26. März 1900, Breslau)

Bianca Bobertag war eine deutsche Schriftstellerin.

Sie war eine Tochter des Lehrers und außerordentlichen Professors an der Universität Breslau Christian August Hermann Marbach (1817-1873) und seiner Ehefrau Klara (1824-1893), die unter dem Namen Klara Held-Marbach 1876 einen Band lyrischer Gedichte veröffentlicht hatte. Sie besuchte eine Höhere Töchterschule und das Lehrerinnen-Seminar in Breslau. 1867 heiratete sie den Literaturhistoriker und Gymnasial-Professor Felix Bobertag. Die Rücksicht auf ihre Familie hat sie nur mit grossen Unterbrechungen arbeiten lassen. Ihre letzten Werke erschienen zuerst in der von Karl Emil Franzos herausgegebenen Halbmonatszeitschrift Deutsche Dichtung. Eduard Engel zählte sie zu den allzu früh durch den Tod in der künftlerischen Entwicklung geknickten hochbegabten Frauen; sie war eine nicht gewöhnliche Erzählerin, der nur ihre Neigung zum Philosophieren inmitten des Kunstwerkes zuweilen gefährlich wurde.


Verwendete Quelle: Bianca Bobertag in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Bianca_Bobertag

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.