ngiyaw-eBooks Home

Verfügbare Texte

        

Biographie

Anne Bradstreet (um 1612 in Northampton, England – 16. September 1672, Andover, Massachusetts)

Anne Bradstreet war die erste Dichterin englischer Sprache, deren Werke publiziert wurden.

Sie kam 1630 mit der Flotte John Winthrops nach Neuengland. Ihr Vater war Thomas Dudley, späterer mehrmaliger Gouverneur der Massachusetts Bay Colony. Mit 16 Jahren heiratete sie Simon Bradstreet, der nach ihrem Tode ebenfalls Gouverneur (1679–1686 und 1689–1692) der Kolonie wurde. Zunächst lebten sie in Ipswich (Massachusetts), später in Andover. Anne Bradstreet war Mutter von acht Kindern.

Bradstreet schrieb vor allem religiöse Lyrik, die die puritanischen Glaubensvorstellungen ihrer Zeit widerspiegeln, aber auch Gedichte über die Freuden des Ehelebens und des Mutterdaseins. Ihr bekanntestes Gedicht ist wohl die Ode To My Dear and Loving Husband. Zudem schrieb sie eine Reihe von Quaternions, Gedichten also, die die vier Jahreszeiten, die vier Elemente und so weiter zum Thema haben. Als Vorbilder für ihr literarisches Schaffen wären der französischer Lyriker Guillaume Du Bartas und die englischen Schriftsteller Edmund Spenser und Sir Philip Sidney zu nennen.

1650 wurden einige ihrer Gedichte unter dem Titel The Tenth Muse Lately Sprung Up in America offenbar ohne ihr Einverständnis in London veröffentlicht. Weitere Gedichte wurden 1678 postum unter dem Titel Several Poems Compiled with Great Variety of Wit and Learning veröffentlicht, weitere erst 1867.

Ihre letzte Ruhestätte fand sie auf dem Old Burying Point in Salem (Massachusetts).

Verwendete Quelle:Artikel Anne Bradstreet in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. März 2010, 17:24 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Anne_Bradstreet&oldid=72509424 (Abgerufen: 5. Juli 2010, 09:19 UTC)
Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

ngiyaw-eBooks Home