ngiyaw-eBooks Home

Maria Anna Amalie Linz (Pseudonym: Amélie (Linz-)Godin) (22. Mai 1824, Bamberg – 24. April 1904, München)

Prosa

Ein Orangenzweig epub

A. Godin, Ein Orangenzweig, Aus: Die Gartenlaube, Heft 33-39, Hrsg. v. Ernst Keil, Verlag von Ernst Keil, Leipzig 1872



Eine schwarze Kugel epub

A. Godin, Eine schwarze Kugel, Aus: Die Gartenlaube, Heft 17-20, Hrsg. v. Ernst Keil, Verlag von Ernst Keil, Leipzig 1877


Manuela epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

A. G., Manuela, Aus: Die Gartenlaube, Heft 12, S. 127-129, 139-142, Herausgegeben von Ferdinand Stolle, Verlag von Ernst Keil, Leipzig, 1864


Das Frühlingsblümchen epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Amélie Godin, Das Fühlingsblümchen, Aus: Die Gartenlaube, Heft 13-15, S. 212-214,226-231,250-252, Herausgegeben von Ernst Ziel, Verlag von Ernst Keil, Leipzig, 1880


Das Geständniß einer Frau epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Amélie Godin, Das Geständniß einer Frau, Aus: Die Gartenlaube, Heft 33, 34, S. 562-564, 576-580, Herausgegeben von Ernst Keil, Verlag von Ernst Keil, Leipzig, 1875



Lyrik

Am Starnberger See Aus: Deutsche Dichtung, Herausgegeben von Karl Emil Franzos, Neunundzwanzigster Band, Oktober 1900 bis März 1901, Concordia Deutsche Verlagsanstalt, Berlin, 1901, S. 38.

Maria Anna Amalie Linz (Pseudonym: Amélie (Linz-)Godin) (22. Mai 1824, Bamberg – 24. April 1904, München)

Amélie Godin, geb. Speyer, war eine deutsche Erzählerin, Lyrikerin und Märchendichterin.

Sie war die Ehefrau von Oberstlieutnant Franz Linz.