ngiyaw-eBooks Home

Prinzessin Helene Luise Elisabeth zu Mecklenburg-Schwerin (Helene, Prinzessin von Orleans) (24. Januar 1814 im Schloß Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern – 18. Mai 1858, Twickenham, London (andere Angabe: 17. Mai 1858 in Richmond))

Helene wird als jüngste Tocher des Erbgroßherzogs Friedrich Ludwig von Mecklenburg-Schwerin und dessen zweiter Ehefrau Karoline Luise Prinzessin von Sachsen-Weimar-Eisenach. Sie erhält den Titel einer Herzogin von Mecklenburg-Schwerin. Helene wird protestantisch erzogen. Sie ist musisch sehr begabt und einige ihrer Gedichte werden vertont.

Sie heiratet am 30. Mai 1837 in Fontainebleau Ferdinand Philippe von Orleans, Kronprinz von Frankreich. Dessen Vater, König Louis Philippe I von Orleans, auch der Bürgerkönig genannt, übernahm den französischen Thron nach der Julirevolution 1830. König Karl X hatte zugunsten seines Enkels, Comte de Chambord abgedankt, doch die Abgeordnetenkammer wählte Louis Philippe als neuen König. 1830 erhielt dann auch Ferdinand Philippe den Titel Herzog von Orleans.

Obwohl die Heirat arrangiert worden war, ist Helene ihrem Mann sehr zugetan. 1838 wird der älteste Sohn Philippe geboren, 1840 Robert. 1840 wird auch der erste Weihnachtsbaum durch Helene in Paris aufgestellt. Im Juli 1842 jedoch stirbt Ferdinand Philippe bei einem Kutschenunglück. Helene ist erst 28 Jahre alt.

1848, nach der Februarrevolution, muss König Louis Philippe abdanken. Helene versucht nun, ihren ältesten Sohn, Philippe, Comte de Paris, als neuen König unter ihrer Regentschaft durchzusetzen. Sie erscheint persönlich vor der Deputiertenkammer, die ihren Anspruch unterstützt. Dies wird jedoch durch die Arbeiter mit Waffengewalt verhindert und der Thron wird öffentlich verbrannt.

Helene flieht mit der gesamten königlichen Familie nach England. Immer wieder besucht sie auch mit ihren Kindern Deutschland, wo sie einfache und unbeschwerte Tage verbringt.

Helene stirbt am 18. Mai 1858 in Twickenham, London, im Alter von 44 Jahren. Die französische Regierung erlaubt ihre Bestattung in der Nähe ihres Mannes.

Verwendete Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Stefanie Beyer. Besuchen Sie einmal Ihre Homepage Namen der Rosen; es lohnt sich.

Verfügbare Texte


ngiyaw-eBooks Home