ngiyaw-eBooks Home

Ludwig Huna (18. Januar 1872, Wien – 28. November 1945, St. Gallen)

Prosa

Das Mädchen von Nettuno Digitalisat Digitalisat

Ludwig Huna, Das Mädchen von Nettuno, Verlegt bei Grethlein & Co. G.m.b.H., Leipzig und Zürich, 1922

Der Stern des Orsini Digitalisat Digitalisat

Ludwig Huna, Der Stern des Orsini, Verlegt bei Grethlein & Co. G.m.b.H., Leipzig und Zürich, 1920

Der Wolf im Purpur Digitalisat Digitalisat

Ludwig Huna, Der Wolf im Purpur, Roman, Verlegt bei Grethlein & Co. G.m.b.H., Leipzig und Zürich, 1919

Die Stiere von Rom Digitalisat Digitalisat

Ludwig Huna, Die Stiere von Rom, Roman, Verlegt bei Grethlein & Co. G.m.b.H., Leipzig und Zürich, 1920


Ludwig Huna (18. Januar 1872, Wien – 28. November 1945, St. Gallen)

Ludwig Huna war ein österreichischer Schriftsteller.

Ludwig Huna besuchte die Theresianische Militärakademie in Krakau, betätigte sich aber bereits frühzeitig schriftstellerisch und verließ 1906 den Militärdienst (Chargenverlust wegen Duellverweigerung, 1918 rehabilitiert). Arbeitete als freier Schriftsteller in der Steiermark, dann in Wien; von seinen historischen Romanen wurde die Borgia-Trilogie (Die Stiere von Rom, 1920; Der Stern der Orsini, 1921; Das Mädchen von Nettuno, 1922) am bekanntesten (von der katholischen Kirche auf den Index der verbotenen Bücher gesetzt); außerdem schrieb er unter anderem Golgatha (1938) und Die Kardinale (1939).



Verwendete Quelle: Artikel Ludwig Huna in: Österreichisches Biographisches Lexikon.
URL: http://www.biographien.ac.at/oebl/oebl_H/Huna_Ludwig_1872_1945.xml


ngiyaw-eBooks Home