ngiyaw-eBooks Home

Maria Janitschek (22. Juli 1859, Mödling – 28. April 1927, München)

Prosa

Der rote Teufel epub PDF     epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Maria Janitschek, Der rote Teufel, Verlag von B. Elischer Nachfolger, Leipzig, [1916]


pdf Mimikry epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Maria Janitschek, Mimikry, Ein Stück modernes Leben, Hermann Seemann Nachfolger, 1903
Die Rechtschreibung wurde aktualisiert. ePub vom Jürgen Beschorner



Kreuzfahrer AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Kreuzfahrer, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1897
Mit den Novellen Am Ziel; Stummer Kampf; Klare Rechnung; Land!; Poverino; Das kleine Hündchen; Himmlische und irdische Flammen; Elias; Kind Gottes



Frauenkraft AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Frauenkraft, Deutsches Verlagshaus, 1900
Mit den Novellen Liebeswunder; Einer Mutter Sieg



Lilienzauber AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Lilienzauber, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895
Mit den Novellen Lilienzauber; In elfter Stunde; Königin Judith



Vom Weibe AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Vom Weibe, S. Fischer Verlag, Berlin, 1896
Mit den Novellen In der Knopse; Frau Bertha, Die Lehrerin; In Weiß, Scham; Sumpfgrün; Mili



Die neue Eva AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Die neue Eva, Friedrich Rothbarth Verlagsbuchhandlung, G.m.b.H., 3. Auflage, Leipzig, 1906
Mit den Novellen Der Betrogene; Darüber kommt kein Weib hinweg . . .; Hysterie; Neue Erziehung und alte Moral; »In Schönheit«; Moderne Ehe; Das neue Weib



Ninive AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Ninive, Kreisende Ringe, Leipzig, 1896


Die Amazonenschlacht AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Die Amazonenschlacht, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1897


Raoul und Irene AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Raoul und Irene, S. Fischer Verlag, Berlin, 1897


Arbeit AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Aus: Maria Janitschek, Lichthungrige Leute E. Pierson Verlag, Dresden und Leipzig, (1895)


Die zweite Klasse AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Aus: Maria Janitschek, Lichthungrige Leute, E. Pierson Verlag, Dresden und Leipzig, (1895)


Die arme Ziska AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Aus: Maria Janitschek, Lichthungrige Leute, E. Pierson Verlag, Dresden und Leipzig, (1895)


Als der Mai kam Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Als der Mai kam, Roman, Hermann Hillger Verlag, Berlin und Leipzig, [o. J.]


Atlas Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Atlas, Novelle, G. Groet'sche Verlagsbuchhandlung, Berlin, 1893


Der Schleifstein Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Der Schleifstein, Ein Lebensbild, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1896


Gott hat es gewollt Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Gott hat es gewollt, Aus dem leben eines russischen Priesters, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Die Sterne des Herrn Ezelin Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Die Sterne des Herrn Ezelin, Roman, Verlag von B. Elischer, Leipzig, [o. J.]


Esclaramonde Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Esclaramonde, Ihr Lieben und Leiden, Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart und Leipzig, 1906


Im Sonnenbrand Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Im Sonnenbrand, Novellen, Hermann Hillger Verlag, Berlin, Eisennach, Leipzig, [o. J.]


Inneres Leben Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Inneres Leben, Akademische Verlagsbuchhandlung von J. C. B. Mohr, Freiburg i. Br., 1891


Kinder der Puszta Digitalisat   Digitalisat Digitalisate

Maria Janitschek, Kinder der Puszta, Roman, Hermann Hillger Verlag, Berlin, Leipzig, [o. J.]


Lichthungrige Leute Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Lichthungrige Leute, E. Pierson Verlag, Dresden und Leipzig, (1895)


Lustige Ehen Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Lustige Ehen, Eine Geschichte, in der sich alle kriegen, Verlag von B. Elischer, Leipzig, [o. J.]


Maiblumen Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Aus Aphroditens Garten, Band I, Maiblumen, Verlag Hermann Seemann Nachfolger, Leipzig, 1902


Feuerlilie Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Aus Aphroditens Garten, Band II, Feuerlilie, Hermann Seemann Nachfolger, Leipzig, 1902


Mimikry Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Mimikry, Ein Stück modernes Leben, Verlag Hermann Seemann Nachfolger, Leipzig, 1903


Pfadsucher Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Pfadsucher, Vier Novellen, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, Berlin, 1894


Pfingstsonne Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Pfingstsonne, Novelle, Schlesische Verlags-Anstalt (S. Schottlaender), Breslau, 1903


Stückwerk Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Stückwerk, Roman, O. Gracklauer, Leipzig, 1901


Ueberm Thal Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Ueberm Thal, Novelle, Schlesische Verlags-Anstalt (S. Schottlaender), Breslau, 1898


Auf weiten Flügeln Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Auf weiten Flügeln, Novellen, Verlag Hermann Seemann Nachfolger, Leipzig, 1902



Lyrik

Am Gipfel. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Hurrah, heil! Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


In Glorie. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Vorfrühling. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Ein Jahr. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Der Ungläubige. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Woher? Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Das Weib. Aus: Maria Janitschek, Verlag Süddeutsche Illustrationscentrale, München, 4. Auflage 1910


Mädchenfrage. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Du Lose! Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Frühlingsnacht. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Die Liebesthat. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Der Gast. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Raststätte. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Ganz. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Abend. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Bestimmung. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Die verstossene Seele. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Kinderspiel. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Glückseligkeit. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Entlarvung. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Gesicht. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Trost. Aus: Maria Janitschek, Im Sommerwind, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Verzaubert Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Verzaubert, Eine Herzensfabel in Versen, Verlag von W. Speemann, Stuttgart, 1888


Im Kampf um die Zukunft Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Im Kampf um die Zukunft, Dichtung, Verlag von W. Speemann, Stuttgart, 1887


Im Sommerwind Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Im Sommerwind, Gedichte, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1895


Aus alten Zeiten Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Aus alten Zeiten, Gedichte, Verlag Kreisende Ringe, Leipzig, 1900


Gesammelte Gedichte Digitalisat Digitalisat

Maria Janitschek, Gesammelte Gedichte, Verlag Süddeutsche Illustrations-Centrale - Literarische Abteilung, München, 1910


Maria Janitschek (22. Juli 1859, Mödling – 28. April 1927, München)

Maria Janitschek, geborene Tölk, war eine deutsche Schriftstellerin österreichischer Herkunft. Sie schrieb zunächst unter dem Pseudonym Marius Stein.

Janitschek, ein uneheliches Kind der aus einer Offiziersfamilie stammenden Anna Tölk, wuchs unter ärmlichen Bedingungen auf. Ihre Ausbildung machte sie teilweise in einer ungarischen Klosterschule. Als sie 19 Jahre alt war, zogen Mutter und Tochter nach Graz, wo letztere unter dem Pseudonym Marius Stein erstmals eine journalistische Tätigkeit ausübte. Die Zeitungen Moderne Dichtung und Wiener Rundschau gehörten zu ihren Arbeitgebern. Im Alter von 23 Jahren heiratete sie Hubert Janitschek, ein Professor für Kunstgeschichte, die beiden lebten in Straßburg und Leipzig. 1893 starb Hubert, woraufhin sie nach Berlin und später nach München übersiedelte.

Die ersten Bücher, die sie veröffentlichte, waren Gedichtanthologien und Novellensammlungen. Dass sie sich sehr gut mit den Interessen der bürgerlichen Frauenbewegung identifizieren konnte, kann man der Themenwahl ihrer Werke entnehmen: Die Art und Weise, wie sie die Liebes- und Eheprobleme der Frauen ihrer Zeit verarbeite, wurde damals als äußerst freizügig empfunden. Emile Zola, Henrik Ibsen und Leo Tolstoi hatten in ihren Augen Vorbildcharakter, literarisch muss man sie jedoch dem Symbolismus zuordnen. Sie hatte ein Faible für starke Frauenfiguren, die zu gnadenlosen Rächerinnen werden, sobald ihnen Unrecht angetan wird. In ihren epischen Werken ging sie vordergründig dem Dualismus zwischen der sinnlich und seelisch ausgerichteten Seite im Menschen nach. 1909 wurde ihre Novellensammlung Die neue Eva in Deutschland verboten.



Verwendete Quelle: Artikel Maria Janitschek in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Maria_Janitschek

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


ngiyaw-eBooks Home