ngiyaw-eBooks Home

Digitalisate verfügbar


Verfügbare Texte


Biographie

Schneider-Arno, José von (José Baronin von Schneider-Arno) (17. Februar 1853 (1854?) – 22. Juli 1909)

José Baronin von Schneider-Arno war eine österreichische Dichterin und Schriftstellerin..

Schneider, José Arno, Baronin, k. k. Stiftsdame des adeligen Damenstiftes in Hall in Tirol, Wien I, Maysedergasse 6. Einer hochangesehenen militärischen Familie entstammend, ist sie als die Tochter des Feldmarschalllieutenants Freiherrn Arno von Schneider in Wien am 17. Februar 1854 geboren, genoss ihre Erziehung im Kloster der Salesianerinnen in Hall in Tirol, und vervollkommte sich in ihren Studien daheim. Ihre Mutter entstammt einer angesehenen Künstlerfamilie. Mit Gelegenheitsgedichten beginnend, schrieb Baronin José bald kleine Novellen und Feuilletons in Zeitungen und veröffentlichte im Jahre 1889 die Biographie ihres berühmten Grossvaters, die bei Hof sowohl als in militärischen und litterarischen Kreisen grosses Interesse fand. Im Jahre 1890 erschien bei der Deutschen Verlagsanstalt ein Band Novellen »Aus Osterreich« betitelt, welche die Kritik sehr beifällig aufnahm; ebenso die im Jahre 1895 erschienenen »Bagatellen«, der Erzherzogin Marie Valerie gewidmet, und der Neujahr 1897 veröffentlichte »Stefansturmkalender«, Sagen und eine gereimte Chronik des Stefansturms enthaltend. Im Dezember 1897 veröffentlichte Baronin José Schneider den Reigen der Jubiläumswerke in Österreich durch einen Jubiläumskalender, dessen Widmung der Kaiser von Österreich angenommen und den die Schriftstellerin persönlich dem Kaiser Franz Josef überreicht hat. Eine Monographie über Gastein und zahlreiche Feuilletons in Tagesblättern machen die bis nun erschienenen Werke der Schriftstellerin vollzählig. Baronin José lebt in Wien an der Seite ihrer Mutter (den Vater hat sie im November 1886 verloren). Auch als Vorleserin wirkt sie und zwar im Dienste der Wohlthätigkeit. Sie beherrscht ausser der Muttersprache noch das Französische, Italienische und Englische und ist Besitzerin mehrerer hohen Auszeichnungen für Kunst und Wissenschaft.

Auswahlbibliographie:

  • Aus Österreich, Bagatellen, Wien 1895, L. W. Seidel & Sohn
  • Aus Österreich. Nov. (Wohlf. Ausg.), Stuttgart 1894, Deutsche Verlagsanstalt
  • Dasselbe, Stuttgart 1890, Deutsche Verlagsanstalt
  • Biographie des Grossvaters d. Verf. u. Gedichte. (Aus Österreich.) 2. Aufl., Wien 1889, Seidel & Sohn
  • Stephansturm. Jubiläumskalender. Mit Autographen fürstlicher Persönlichkeiten. Wien 1897, Selbstverlag der Verfasserin
  • Verwendete Quellen:

    Sophie Pataky: Lexikon deutscher Frauen der Feder, Band 2, Berlin, 1898, S. 259 ff.
    Literaturarchiv Marbach

    ngiyaw-eBooks Home