ngiyaw-eBooks Home

Abraham (Bram) Stoker (8. November 1847, Clontarf bei Dublin – 20. April 1912, London)

Prosa

  PDF aus ePub

pdf Dracula epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Bram Stoker, Dracula, Neu übersetzt nach der englischen Originalausgabe, New York, 1897; Berlin, 2020
übersetzt und erstellt von Jürgen Beschorner




Abraham (Bram) Stoker (8. November 1847, Clontarf bei Dublin – 20. April 1912, London)

Bram Stoker war ein irischer Schriftsteller. Er wurde hauptsächlich durch seinen Roman Dracula bekannt.

Bram Stoker wurde als drittes von sieben Kindern in Marino Crescent (damals in Clontarf bei Dublin, heute Dublin-Fairview) geboren. Er war bis zu seinem siebten Lebensjahr krank und konnte alleine weder stehen noch gehen. Diese traumatische Erfahrung spiegelt sich in seiner literarischen Arbeit wider. Ewiger Schlaf und die Wiederauferstehung der Toten, das zentrale Thema von Dracula, waren deshalb von großer Bedeutung für ihn.

Nicht nur seine Krankheit war ein Rätsel, sondern auch seine Genesung war ein Wunder für seine Ärzte.

Danach wurde er sogar Athlet und Fußballstar am Trinity College in Dublin, wo er von 1864 bis 1870 Geschichte, Literatur, Mathematik und Physik studierte. Anschließend wurde er Beamter bei der Dienstaufsichtsbehörde der Justizverwaltung in Dublin Castle (wo auch sein Vater tätig war), was ihn aber nicht zufriedenstellte. Stoker schrieb während dieser Zeit ein Handbuch für Vorsitzende bei Schnellgerichtsverfahren ("magistrates' courts" oder "petty courts").

Er arbeitete gleichzeitig als Journalist und Theaterkritiker und schrieb Artikel für das Dublin University Magazine. Sein Interesse am Theater führte zu einer lebenslangen Freundschaft mit dem Schauspieler Henry Irving.

Stoker heiratete 1878 Florence Balcombe, eine Nachbarin aus Clontarf, die auch von Oscar Wilde umworben wurde. Er zog mit ihr in den Londoner Stadtteil Chelsea, wo er als Manager von Irvings Lyceum Theatre arbeitete. Durch die Arbeit für Irving wurde er in die Londoner "High Society" eingeführt, wo er unter anderem auf James McNeill Whistler und Sir Arthur Conan Doyle traf. Im Gefolge von Irving bereiste Stoker die Welt. Daneben besserte er als Buchautor sein Einkommen auf. Silvester 1879 wurde der Sohn Irving Noel geboren.

Bram Stoker erlebte den großen Erfolg seines Romans Dracula nicht mehr. Er starb nach mehreren Schlaganfällen in finanziell bescheidenen Verhältnissen 1912 in London; einige Quellen nennen als Todesursache Überarbeitung. Stokers Leichnam wurde im Golders Green Crematorium eingeäschert, die gemeinsame Urne für ihn und seinen Sohn befindet sich noch heute dort. Sein Neffe Daniel Farson behauptete in einer Biographie, Stoker sei an Syphilis gestorben, wofür es aber keinen Beleg gibt.

Zu Ehren des Autors verleiht die Vereinigung der US-amerikanischen Horrorschriftsteller seit 1987 jährlich in verschiedenen Kategorien den Bram Stoker Award. Erhalten haben ihn unter anderem Stephen King, Clive Barker, Dean Koontz und Joyce Carol Oates.

Stoker wuchs als Protestant in der Church of Ireland auf. Er unterstützte die Liberal Party und interessierte sich sehr für irische Politik. Er unterstützte ein durch friedliche Mittel herbeigebrachtes Home Rule für Irland. Er blieb ein leidenschaftlicher Monarchist, der glaubte, dass Irland im britischen Empire bleiben sollte, denn er sah das Empire als eine Macht, die Gutes brachte. Er war Bewunderer des Premierministers William Ewart Gladstone, den er persönlich kannte, und unterstützte dessen Pläne für Irland.

Stoker glaubte an den Fortschritt und interessierte sich für Naturwissenschaft und auf Wissenschaft beruhender Medizin. Manche seiner Romane sind frühe Beispiele von Science-Fiction, wie zum Beispiel The Lady of the Shroud. Er interessierte sich für Okkultismus, insbesondere für Mesmerismus, aber er verachtete Betrug und glaubte an die Überlegenheit der Wissenschaftlichen Methode gegenüber dem Aberglauben. Er hatte Freunde bei der Geheimgesellschaft Hermetic Order of the Golden Dawn, aber es gibt keine Beweise dafür, dass Stoker jemals selbst Mitglied war. Das gleiche gilt für die Freimaurer-Organisation und die Grand Lodge of Ireland.

Lesen Sie weiter im Artikel Bram Stoker in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: Bram Stoker

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.