ngiyaw-eBooks Home

Luise Hensel – Ostermorgen.     Zur Biographie


aus: Album deutscher Dichter, herausgegeben von H. Kletke, E. H. Schröder's Buch- und Kunsthandlung, Berlin, 1850, S. 505 f.



Ostermorgen von Luise Hensel.

Maria geht zum Grabe,
Mit stillem, raschen Schritt;
Sie trägt die süße Gabe;
O Heil'ge, nimm mich mit!
Du bringst ihm duft'ge Gabe,
Voll Trauer und voll Schmerz;
Und weil ich sonst nichts habe,
So bring' ich ihm mein Herz.

Er wird es doch wohl nehmen,
Es ist voll Sünd und Reu';
Er wird sich mein nicht schämen,
Der Heiland ist getreu.
Herr, du mußt selbst es reinen,
Von Sünden machen frei,
Und es mit dir vereinen,
Damit es heilg sei.

Dein himmlisches Erbarmen,
O Herr, umfasse mich,
Daß ich mit meinen Armen
Umfasse nichts als dich.
Kein Sehnen und kein Bangen
Laß in mein Herz hinein;
Mein Langen und Umfangen
Das gelte dir allein.

Mein Gott, mein Herr, laß sterben,
Laß sterben mich mit dir,
Ich muß ja doch verderben
Vor deiner Grabesthür.
Mein Heil, mein Gott, laß leben
In dir mich ewiglich,
Mit dir hinüber schweben;
O Herr, vergiß mich nicht!




Luise Hensel_Ostermorgen
Luise Hensel_Ostermorgen